Schulbeginn

Die Schule hat in Gaoua, Burkina Faso, wieder begonnen. Wie jedes Jahr vergeben wir über unsere verschiedenen Partner vor Ort Stipendien an viele Schülerinnen und Schüler in der Primar-, Sekundar- und Berufsausbildung und sogar an Studierende an Universitäten, wo wir in diesem Jahr etwa fünfzehn Mädchen und Jungen haben, die so eine Chance haben.
Unsere Stipendien konzentrieren sich hauptsächlich auf die Region Gaoua (im Südwesten von Burkina Faso), aber wir haben auch Stipendiaten in Ouagadougou (Hauptstadt), in Dakar (Senegal), Lomé (Togo) und Kumasi (Ghana) bei verschiedenen Fällen, die wir seit Jahren verfolgen.

20 Mädchen an der von der APFG betriebenen Berufsschule "Camille Kambou", die an uns appelliert hat, die Anzahl dieser Schülerinnen zu erhöhen, die Anfang des Jahres die Schule abbrechen und hier die Chance hätten, sich eine Zukunft zu gestalten, die Vorteile für ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit bringt. Dieser Aufruf kam, um die Eltern dieser Mädchen (aus ländlicher Gegend) daran zu hindern, sie zur Erlangung der Mitgift zu verheiraten. Wir geben ihnen keine Schuld. Bekanntlich ist dies das Ergebnis aus Notwendigkeit und Analphabetismus. Aus diesem Grund kämpfen wir ständig für die Bildung, damit diese Mädchen in Zukunft wissen, dass dies nichts taugt, und sie es bei ihren eigenen Kindern vermeiden.

Es geht weiter...